STARTSEITE FINANZIERUNGEN VERSICHERUNGEN ALTERSVORSORGE KONTAKT ÜBER UNS IMPRESSUM
Rechtschutzversicherung
Versicherungen
Lebensversicherung
Risikolebensversicherung
Haftpflichtversicherung
Rechtschutzversicherung
Unfallversicherung
Hausratversicherung

Das Risiko ein Gerichtsverfahren zu verlieren, ist stets vorhanden, auch wenn man sich im Recht glaubt. Ein verlorenes Verfahren kann hohe Anwalts-, Gerichts- und Sachverständigenkosten zur Folge haben. Damit Sie keine Angst vor diesen Kosten haben müssen, können Sie dieses Risko mit einer Rechtsschutzversicherung abdecken.
Es gibt verschiedene Formen der Rechtsschutzversicherung, die sich aufgrund Ihrer Deckungs-Bereiche unterscheiden. Meist werden mehrere Bereiche im Paket angeboten bzw. als Baukastenprinzip, um den Bedarf jedes Einzelnen maßschneidern zu können. Die Bereiche unterteilen sich in folgende:

Arbeits-Rechtsschutz: Hilft bei Ärger, der im Zusammenhang mit einem Arbeitsverhältnis entsteht.

Beratungs-Rechtsschutz: Der Beratungs-Rechtsschutz deckt Fälle ab, in denen ein Rechtsanwalt oder ein Notar in Fragen des Familien- und Erbrechts beratend tätig wird.

Disziplinar- und Standes-Rechtsschutz: Als Beamter, Soldat, Steuerberater etc. ist man gegebenenfalls gezwungen sich in Disziplinar- und Standesfragen zu verteidigen. In diesem Fall hilft die Disziplinar- und Standes-Rechtsschutzversicherung.

Schadenersatz-Rechtsschutz: Wird für den FAll benötigt, dass eigene Schadenersatzansprüche gegen einen Schädiger oder dessen Haftpflichtversicherung geltend gemacht werden sollen.

Sozialgerichts-Rechtsschutz: Bei Prozessen vor dem Sozialgericht kommt diese Bereich einer Rechtsschutzversicherung zum tragen. Dies kann der Fall sein, wenn z.B. bei zweifelhafter Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung, Renten-, Unfall- oder Arbeitslosenversicherung eine Klage erwogen wird.

Steuer-Rechtsschutz: Deckt die Kosten bei Steuerprozessen vor dem Finanz- oder dem Verwaltungsgericht.

Straf- sowie Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz: Hilft, sich in einem Strafverfahren wegen fahrlässiger Verletzung von Strafvorschriften oder in einem Bußgeldverfahren zu verteidigen.

Verkehrs-Rechtsschutz: Dieser Bereich der Rechtsschutzversicherung ist sicherlich einer der wichtigsten und vor allem für Vielfahrer interessant. Sie tritt für Streitigkeiten ein, die mit Verträgen, Strafverfahren, dem Führerschein und Ersatzansprüchen im Straßenverkehr zu tun haben. Der Rechtsschutz gilt dabei nicht nur für den Versicherungsnehmer, sondern für alle Insassen eines Fahrzeugs.

Vertrags- und Sachenrechts-Rechtsschutz: Gibt es bei privat abgeschlossenen Verträgen des täglichen Lebens Probleme oder Streitigkeiten? Die Geltendmachung oder Abwehr von Ansprüchen aus einem Kaufvertrag, oder Reparaturauftrag oder bei der Kreditaufnahme deckt diese Form des Rechtsschutz ab.

Verwaltungs-Rechtsschutz in Verkehrssachen (Führerschein-Rechtsschutz): Wenn im Zusammenhang mit Straßenverkehr Streitigkeiten vor der Verwaltungsbehörde oder dem Verwaltungsgericht zu führen sind, wie bei bei einem strittigen Führerscheinentzug, deckt dieser Bereich ab.

Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz: Als Eigentümer und Vermieter von Wohnungen und Grundstücken eine unverzichtbare Versicherung. Sie deckt die Kosten ab, die aus Streitigkeiten mit Verwaltungsbehörden, Nachbarn, Mietern oder Vermietern entstehen, d.h. auch als Mieter einen sinnvolle Versicherung.